Veranstaltungen 2021

 

 

 

3. Fledermaus-Camp im Nationalpark „Sächsische Schweiz“



vom 13. - 15.08.2021


1.jpg

Mit Genehmigung der Nationalparkverwaltung wurden wie in den letzten Jahren Fledermauserfassungen durch ehrenamtliche Personen aus Sachsen und Sachsen-Anhalt durchgeführt.

Die Buchenwälder des Großen Winterberges und die leerstehenden Gebäude auf dem Großen Winterberg standen im Fokus der Untersuchungen. Am Gebäudekomplex in 550 NHN wurden zu diesem Zeitpunkt fünf Fledermausarten und in den Buchenwäldern neun Fledermausarten erfasst.
An Wildschweinsuhlen wurde in 540 NHN der höchste Nachweis der Nymphenfledermaus im Nationalpark durch Netzfang erbracht. Ab 23:20 Uhr setzte das Schwärmen der Zwergfledermäuse, 47 Individuen in 35 Minuten, aus der Elbtalsohle in die Hochlagen des Großen Winterberges ein. Diesem Schwärmen schlossen sich einzelne Große Abendsegler und Große Mausohren an.
In einem Felsquartierkomplex bei Königstein im Elb­­tal wurden wie im letzten Jahr Fledermausnetze gestellt. Hierbei konnte u.a. eine im Jahr zuvor markierte männliche Teichfledermaus und eine weitere weibliche Teichfledermaus gefangen werden. Das „große Schwärmen“ vor den Felsquartieren wurde ab 23:30 Uhr erwartet, jedoch fand dieses erstaunlicherweise nicht statt.
Während des Camps wurden 13 Fledermausarten be­obachtet. Die Bechsteinfledermaus wurde erwartet, insbesondere an den Schwärmquartieren, jedoch konnte diese nicht nachgewiesen werden.                                                                            

Wir freuen uns schon auf das nächste Treffen im Jahr 2022. Auch wurde schon ein viel versprechender Netzstandort in Augenschein genommen.

2.jpg 3.jpg 4.jpg
Organisationsteam: Bianka Schubert; Ronny Goldberg; Bernd Ohlendorf & Uwe Löser Text/Fotos: B. Ohlendorf

15. Nymphenfledermaus-Camp in Wettelrode vom 30.07. - 01.08.2021



im Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz


01.jpg

Der Erfolg eines Camps hängt maßgeblich vom Wetterverlauf vor und während eines Camps ab. Wir hatten Glück, es gab vorher keinen Regen und auch nicht während des Camps. Die Teilnehmer fanden perfekte Bedingungen vor, um die drei „Bart“-Fledermausarten, Kleine Bartfledermaus (Myotis mystacinus), Große Bartfledermaus (Myotis brandtii) und Nymphenfledermaus (Myotis alcathoe) im Rahmen eines Monitorings erfassen und studieren zu können.

 

An mehreren Fangplätzen wurden die Tiere über dem fast ver- siegten Schönbach und an der Waldkante auf dem Damm des Kunstteiches mit einem speziellen „Busse-Hochnetz“ gefangen. Es wurden zahlreiche „Bartfledermaus“- Arten nachgewiesen, so auch die Nymphenfledermaus, siehe Foto von Burkhard Kern. Spannend wird die Determination der „Bartfledermäuse“, wenn Jungtiere der genannten Arten betrachtet wurden.

Insgesamt wurden in den beiden Nächten bis Mitternacht 197 Fledermäuse in 13 Arten nachgewiesen.

 

 

Erstmals wurde ein Weibchen des Grauen Langohrs (Plecotus austriacus) im Schönbachtal registriert. Das Tier wurde besendert und das Quartier 2 km entfernt in Lengefeld nachgewiesen.

Ein Quartier der Bechsteinfledermaus (Myotis bechsteini) mit mindestens 37 Individuen wurde eben- falls abgefangen. Ein Sendertier hatte die bekannte Baumhöhle in 9 m Höhe in einer Eiche preisge- geben. Das Ausflugs- und Einflugverhalten wurde während und nach dem Abfang mit einer Infrarot- kamera von Martin Starrach dokumentiert.

 

Der morgendliche Ausklang des Camps erfolgte jeweils am Lagerfeuer und beim Grillen. Für die sehr angenehme Stimmung unter „Corona-Bedingungen“ und für die vielen Fragen, die gestellt und beantwortet wurden, möchten wir uns bei allen Teilnehmern bedanken.

Auch 2022 werden wir in Wettelrode ein Nymphenfledermaus-Camp ausrichten.

2021_08_02_Bericht Nymphenfledermaus-Camp (003)_Seite_1.jpg 02.jpg
Text/Foto: B. Ohlendorf

26 - 32 kHz - Camp in Allrode, Landkreis Harz, Sachsen-Anhalt



09. - 11.07.2021


01.jpg

Für uns alle war es erfreulich, dass wir unter Corona-Auflagen das 26 -32 kHz - Camp durchführen konnten. Eine Premiere gab es: wir haben ein neues Objekt in Allrode gefunden, in welchem wir dieses Camp starteten. Das Ferienobjekt „Luppbodemühle“ ist mit seinem umfänglichen Außen-gelände ein idealer Ausgangspunkt für Exkursionen in die Nacht, ins Bodetal und für Erfahrungsaus-tausche. Auch wenn der Beginn des Camps in der ersten Nacht total verregnet war, wurden wir in der zweiten Nacht mit tollen Beobachtungen entschädigt.
Optisch, akustisch und durch Fang wurden u. a. zwei Nordfledermäuse (Eptesicus nilssonii), 8 Kleine Abend- segler (Nyctalus leisleri) und 19 Zweifarbfledermäuse (Vespertilio murinus) nachgewiesen. Lediglich die Breitflügelfledermaus (Eptesicus serotinus) konnte während des Camps nicht registriert werden.
Es bleibt zu hoffen, dass wir im nächsten Jahr ohne Corona-Pandemie ein weiteres Camp in der „Luppbodemühle“ vom 08. bis 10.07.2022 durchführen können.

 

 

 

02.jpg 03.jpg 04.jpg
Text/Fotos: B. Ohlendorf

Einladung zum » 3. Graues Langohr-Camp «



in Breitungen/Südharz im Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz


Gr. Langohr_09.jpg
Graues Langohr Foto F. Meyer


Wann:           Am Wochenende vom 25.06. – 27.06.2021

Wo:                „Ankes Domizil, am ehemaligen Bad von Breitungen                   
                      Oberdorf 234, 06536 Südharz

 Mit:                Landesreferenzstelle für Fledermausschutz Sachsen-Anhalt;
                       Arbeitskreis Fledermäuse Sachsen-Anhalt e. V.

 

 

 

Am Freitag, den 25.06.2021 startet das dreitägige „3. Graue Langohr-Camp“. Bei einem spannenden Wochenende in der Natur steht insbesondere die für den Südharz typische Art „Graues Langohr“ (Plecotus austriacus) im Mittelpunkt des Geschehens.

Das Formular zur Anmeldung und weitere Informationen über das „3. Graues Langohr Camp“ finden Sie in den beigefügten PDF-Dateien.
Das ausgefüllte Anmeldeformular senden Sie bitte bis zum 19.06.2021 an:  anmeldung-akfsa@web.de.

Sollte sich eine Verschlechterung der Situation aufgrund der Corona-Pandemie abzeichnen, behalten wir uns kurzfristige Änderungen der Veranstaltung vor.

 

Wir wünschen allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen eine gute Anreise, viele neue Erkenntnisse und viel Freude während des Camps!