Unsere Veranstaltungen

 

 



Vortrag „Der Wolf im Südharz“ in Hainrode gehalten



Am Abend des 22. März 2017 hielt Armin Hoch auf Einladung des örtlichen Heimatvereins im Förstergarten Hainrode einen Vortrag zum Wolf im Südharz. Dazu fanden sich etwa 25 Zuhörer ein. Im Vortrag wurden neben der Vorstellung der Tierart und seinen Schutzkategorien auch auf die verschieden Methoden zum Nachweis des Wolfes und seiner aktuellen Verbreitung eingegangen. Weiterhin berichtete Herr Hoch über frühere Wolfsvorkommen und das Wolfsdenkmal bei Dietersdorf, das an den letzten geschossenen Wolf im Südharz im Jahre 1724 erinnert. Das Denkmal wurde im vergangenen Jahr restauriert. Inhalt des Vortrages war auch die Erörterung des Konfliktfeldes „Wolf und Nutztiere“ mit Ratschlägen für Landwirte und Nutztierhalter.
Der Vortrag und auch die anschließende kurze Diskussion verliefen in einer harmonischen Atmosphäre und dem Referenten wurde ausdrücklich für die sachliche Darstellungsweise des in der Gesellschaft stark polarisierenden Themas gedankt.



Schülerinnen zeigen ihre Power-Point-Präsentationen (15.03.2017)


Gruppe2.jpg

„Die Entscheidung war heute gar nicht so einfach“, sagte Andreas Buchwald, Mitarbeiter im Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz und machte es vor der Siegerehrung noch einmal richtig spannend.
Sechs Schülergruppen aus den neunten Klassen der Sekundarschule Rossla hatten in der Endrunde im großen Saal des Biosphärenreservates Karstlandschaft Südharz ihre Power-Point-Präsentationen vorgeführt. Es war nicht nur die ungewohnte Umgebung. In der Jury verteilten auch die Biores-Mitarbeiter Armin Hoch und Karin Rost ihre Punkte. Sie waren besonders gespannt, welche Themen sich die Mädchen ausgesucht hatten und wie sie diese dem Publikum rüberbringen.
Die Themenpalette war breit gefächert. Es gab Vorträge zu „Berufe im Wandel der Zeit“, „Das Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz“ und „Markt und Marktgeschehen“.
Das Siegertreppchen erreichten Celina Meyer und Pauline Rückriem mit ihrem Vortrag zum Thema der Landkreis „Mansfeld Südharz“. Den zweiten Platz belegten Emily Meyer und Jenny Bansemer mit dem Vortrag  „Moderne Technologien“ und den dritten Platz holte sich die „Alleinkämpferin“ Kimberley Gerlach mit einem interessanten Vortrag zum Thema „Tourismus im Biosphärenreservat“.
Die Mädchen werden demnächst an einem Tag Ausflugsziele im Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz kennenlernen. Wir sind gespannt, was sie danach zu berichten haben.

 



Wandertagung empfiehlt Bewertung der Wanderwege


Tagung 1.jpg

Schon von der Anzahl der Teilnehmer zeigte die 3. Wandertagung des Tourismusverbandes Sangerhausen-Südharz und des Biosphärenreservats Karstlandschaft Südharz an, dass ein reges Interesse an solchen Veranstaltungen besteht. Knapp 60 Gäste nahmen am 28. Januar in der Verwaltung des Biosphärenreservates in Roßla daran teil. Zu den Gästen gehörten auch Fachreferenten, regionale Wanderführer und interessierte Privatpersonen.
Eines der wichtigsten Themen war die Qualität der Wanderwege in der Region.  So wird im Rahmen eines Projekts in den Harzklub-Zweigvereinen eine Bestandsaufnahme aller Wanderwege im gesamten Harz erfolgen und danach in einer Prioritätenliste über ihren Fortbestand entschieden werden.  Für den Südharz übernimmt die Verwaltung des Biosphärenreservats in enger Kooperation mit dem Harzklub einen Teil dieser Aufgabe. Im Vordergrund stehen künftig die Pflege und Unterhaltung ausgewählter thematischer Wege und der Verbindungswege zwischen den Ortschaften. Maßstab wird die Qualität sein. Daran wird die Region schließlich von den Touristen und Wanderern bewertet.
Ein nicht zu übersehendes Problemfeld stellt die bisher unbefriedigende Einbindung regionaler Gastronomen dar. Hier sind künftig eine stärkere Zusammenarbeit und Beteiligung unverzichtbar für attraktive Wanderangebote, bei denen sich unsere Gäste rundum wohlfühlen können.

Christiane Funkel
Leiterin des Biosphärenreservats Karstlandschaft Südharz