2012



Sternwanderung der 6. Klassen


 Am 10. Juli 2012 trafen sich die drei 6. Klassen der Sekundarschule Roßla in Questenberg zu ihrem Wandertag. Die Sternwanderung fand in diesem Jahr zum 5. Mal statt.
Die Schüler sind aus verschiedenen Orten der Umgebung und sollen an diesem Tag ihre Heimat und deren Geschichte besser kennen lernen. So wanderte jede Klasse bei schönem Wetter in eine andere Richtung. Es ging aber für alle einmal auf die Queste und eine Klasse bestieg den Burgberg mit der Ruine der Questenburg. Nach einem Frühstück in freier Natur beschäftigte man sich mit der Questensage und Pflanzen am Wegesrand. Bei den Erdfällen am „Roten Kopf“ wurde die Entstehung der Landschaft durch die Lösung des Gipses  besprochen. Wenn man in Questenberg ist, muss man natürlich auch etwas zum Roland und seine Bedeutung erfahren.
Die Schüler waren recht aufmerksam und so ging bei gutem Wanderwetter ein schöner Tag zu Ende.
 



Besuch im Kindergarten Riethnordhausen


Am Freitagvormittag, den 29. Juni 2012, waren zwei Ranger des Biosphärenreservates mit den Kindern des Kindergartens Riethnordhausen verabredet. Die Kinder kamen mit ihren Erzieherinnen von der  Kindereinrichtung gelaufen und sollten auf ihrem Weg nach Tieren Ausschau halten. Den Baummarder, der im Apfelbaum versteckt war, fanden die Kinder. An der Waldohreule und am Grünspecht liefen sie vorbei. Nachdem die Kinder an der Waldschenke begrüßt wurden erzählten die Ranger etwas über die mitgebrachten Tierpräparate. Da waren eine Wildkatze, ein Waschbär, ein junger Fuchs, ein Feldhamster, ein Frischling und ein Buntspecht. Nicht alle Kinder kannten die heimischen Tiere, denn so nah kann man in der Natur nur selten einem Wildtier kommen. Nachdem alle Kinder die Tiere genau betrachteten und die Ranger von deren Lebensweise erzählt haben ging es auf dem Rückweg die beiden fehlenden Tiere suchen. Mit etwas Glück wurden die Beiden in ihren Verstecken gefunden. Allen hat es großen Spaß gemacht und so wurde nach einer Pause der Heimweg angetreten.
 

Kita Rio.JPG Rio1.JPG Rio2.JPG Rio3.JPG


Dem Frühling auf der Spur


Am 28.03.2012 besuchten Schüler des CJD Sangerhausen den Riethgarten in Roßla. Sie erfuhren viel über Erdkröte & Co, lernten wie man einen Krötenzaun aufbaut und rochen den Duft des Frühlings.

CJD 1.jpg CJD 2.jpg CJD 3.jpg CJD 4.jpg


Vorweihnachtlicher Besuch im Biosphärenreservat


Am 12.12.2012 besuchten uns die zukünftigen Zwergen Ranger der Kita Pfiffikus aus Bennungen. Sie wollten bei uns im Biosphärenreservat ein paar Gipsfiguren bemalen. Und sie kamen nicht mit leeren Händen. Unser im Flur aufgestellter Weihnachtsbaum war ihr Ziel. Getrocknete Apfelringe, bunte Glocken, Sterne und eine Schneekette brachten sie mit, um diesen festlich zu schmücken. Nachdem dies die Kinder mit sehr viel Engagement erledigt hatten, unterhielten sie uns noch mit einem kleinen Programm. Anschließend schmeckten der Apfelsaft und die Weihnachtsplätzchen noch mal so gut.
Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit und wünschen allen Kindern, Erziehern und Ihren Angehörigen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
 

Weihnachtsbaumschmücken Kita Benn. Biores 12.12.2012 Kü (28).JPG Weihnachtsbaumschmücken Kita Benn. Biores 12.12.2012 Kü (38).JPG Weihnachtsbaumschmücken Kita Benn. Biores 12.12.2012 Kü (43).JPG Weihnachtsbaumschmücken Kita Benn. Biores 12.12.2012 Kü (51).JPG Weihnachtsbaumschmücken Kita Benn. Biores 12.12.2012 Kü (58).JPG


Es weihnachtet sehr


Am 4.Dezember 2012 trafen sich 18 Zwergen Ranger der 1. Klasse, um gemeinsam ein Weihnachtsgesteck zu gestalten. Vorher wurden, wie immer, erst noch die Aufgaben vom letzten Treffen ausgewertet. Es waren sehr schöne Zeichnungen vom bunten Treiben am Futterhäuschen entstanden. Wer ein Foto vom selbstgebauten Futtersilo mit Vogel dabei hatte, bekam sogar einen Sonderstempel. Nun sollte gebastelt werden. Eine Birkenholzscheibe mit Halterung für ein Teelicht war bereits vorbereitet. Zur künstlerischen Gestaltung lagen verschiedene Nadelholzzweige, Moos und getrocknete Kräuter, sowie Zieräpfel und weitere Naturmaterialien auf den Tischen. Nach einer kurzen Einleitung gingen die Kinder ans Werk. Es wurde gesteckt, gedreht, geschaut und weiter gesteckt, bis die kleinen Künstler mit ihren Werken zufrieden waren. Mit der Belehrung, eine Kerze nie ohne Aufsicht im Zimmer brennen zu lassen, verabschiedeten wir uns voneinander. Die selbst gebastelten Weihnachtsgestecke bekommen einen schönen Platz zu Hause bei den Zwergen Rangern.
 

SAM_6292.JPG SAM_6293.JPG SAM_6301.JPG SAM_6309.JPG


Zwergen Ranger helfen Plastikmüll zu vermeiden


Auch in diesem Herbst haben wir die Zwergen Ranger im Rahmen der europäischen Woche der Abfallvermeidung zu einer Veranstaltung ins Biosphärenreservat eingeladen. Nachdem wir ihnen etwas über Müllvermeidung erzählt haben konnte jedes Kind seinen eigenen Stoffbeutel für den künftigen Einkauf gestalten. Es entstanden wunderschöne Motive. Mit diesen unverwechselbaren Beuteln sind die Zwergen Ranger und ihre Familien für einen plastikbeutel-freien Einkauf gut gerüstet.
 

SAM_5815.JPG SAM_5827.JPG SAM_5829.JPG SAM_5835.JPG


5. Kirschfest auf der Streuobstwiese Roßla


 

Am Freitagnachmittag, den 22.06.2012, fand zum 5. Mal das Kirschfest auf der Streuobstwiese Roßla statt. Die Biosphärenreservatsverwaltung hatte dazu alle Interessierten eingeladen. Bei fröhlichen Spielen rund um die Kirsche konnte jeder sein Geschick und Können ausprobieren. Da wurde ziel- und weitgespuckt und über eine Slackline balanciert. Beim Kirschenslalomlauf um die jungen Obstbäume wurde um jeden Platz gekämpft. Auch der Streuobstlehrpfad wurde abgegangen. Dabei wurde die ganz neu errichtete drehbare Sortentafel von den Besuchern eingeweiht. Die Kirschen schmeckten gut und alle, die dabei waren, fanden es war wieder ein schönes Kirschfest.

 

Kirschenslalomlauf.JPG Kirschkernzielspucken.JPG Sackhüpfen.JPG Tauziehen.JPG


Die Wildkatze


Am 8. Juni 2012 trafen sich die Junior Ranger der 1. Klasse im Biosphärenreservat zu einer Veranstaltung über die Wildkatze. Hier erfuhren sie, was eine Wildkatze frisst, wie sie aussieht und was sie von einer Hauskatze unterscheidet. Zu Beginn bastelte sich jedes Kind eine Wildkatzenmaske. Bei einem Spiel mussten die Junior Ranger ihre Augen und ihr Gedächtnis anstrengen. Es galt über 10 Dinge, die im Außengelände des Biosphärenreservates versteckt wurden, zu finden und sich zu merken.
Dabei hatten alle großen Spaß und die Erledigung der Hausaufgabe über die Wildkatze ist für unsere Junior Ranger nun kein Problem.

 

1Gedächtnisspiel.JPG 1Gruppenbild.JPG 1Masken basteln.JPG 1Memory.JPG

Im Junior Ranger Garten

 

Zurzeit grünt und blüht es im Junior Ranger Garten. Der Arbeitseinsatz im Mai mit unseren fleißigen Junior Rangern hat sich gelohnt und die Sämereien sind fast alle gut aufgegangen. Nur die Möhren stehen etwas vereinzelt. Auch die Gartenwildkräuter sind natürlich gut gewachsen. Erdbeeren konnten wir schon viele ernten. Die Senior Ranger haben sich deshalb sogar im Marmeladekochen probiert. Eine Kostprobe gibt es dann zu unserem Überlebenscamp in Bennungen. Die Stangenbohnen klettern, der Kohlrabi wird dicker und die Wildblumenwiese ist kunterbunt.
 

Erdbeeren1.JPG Insektenhotel in der Wiese.JPG Kartoffeln.JPG Kohlrabi.JPG


Auf Entdeckungstour in die Wildnis


 Am Samstag, dem 28. April folgten 10 Junior Ranger unserer Einladung zur Entdeckungstour  in die Wildnis des Biosphärenreservats. Bei strahlendem Sonnenschein machten wir uns gemeinsam auf den Weg in die Uftrunger Seeberge. Dort angekommen, stimmten wir die Teilnehmer unserer Exkursion ins Naturschutzgebiet mit den richtigen Verhaltensregeln ein. Dabei zeigte sich, dass unsere Junior Ranger schon eine Menge Wissen über unser Gebiet haben. Auf den Wanderwegen ging es bergauf und es gab viel in unserer Karstlandschaft zu sehen. Die Rot-Buchen entfalteten gerade ihre Blätter und der Bärlauch war in den Tälern der Seeberge zu riechen. Wir erzählten, wie die verschiedenen Geländeformen mit der Kraft des Wassers über viele Jahrtausende hin entstanden sind und das Wasser auch heute noch Erdfälle und Dolinen im Gebiet entstehen lässt. Bei unserer ersten Rast stärkten sich alle  aus dem Rucksack. Nach dem Abstecher zur Diebeshöhle gingen wir den Grenzweg an alten Erdfällen und Baumriesen entlang. Bei unserer Wanderung hatten wir das Glück, zwei Blindschleichen beobachten zu können. Wir denken, es hat allen gefallen in unserer Wildnis und wir sind jetzt richtig eingestimmt, wenn es im Juni zum Bundestreffen der Junior Ranger in den NP Hainich geht.
 

auf schmalen Pfaden.JPG im Karst unterwegs.JPG Rast.JPG vor der Diebeshöhle.JPG wir räumen alle Hindernisse aus dem Weg.JPG


Junior Ranger nehmen am Foto-Wettbewerb teil


Jedes Jahr werden Kinder und Jugendliche von der Zeitschrift Geolino gemeinsam mit der Heinz Sielmann Stiftung und dem Junior Ranger Programm von Europarc Deutschland zu einem Foto-Wettbewerb aufgerufen. Das Motto der Fotos für die Adleraugeausstellung 2012 sind Bilder, die zeigen, wie die Wildnis zurückkehrt, wie holt sich die Natur Gebäude und Straßen zurück, wenn sich niemand mehr darum kümmert. Dazu trafen sich am Freitagnachmittag 10 Junior Ranger im Biosphärenreservat und brachten ihre Kameras mit. Nun ging es gemeinsam auf Fotosafari. Jeder Junior Ranger fotografierte ein Gebäude, einen Schuppen oder eine Lagerhalle. Diese Bilder wurden sofort ausgedruckt und konnten gleich mit den gesammelten Blüten und Blättern dekoriert werden. Die Junior Ranger bewiesen dabei jede Menge Fantasie und es entstanden kleine Kunstwerke. Wir drücken unseren Junior Rangern natürlich die Daumen, vielleicht gibt es ja einen Gewinner aus unseren Reihen. Auch du kannst noch bis zum 31. Mai am Wettbewerb teilnehmen. Unter folgender Internetadresse kannst du dich informieren: www.geolino.de/adlerauge2012
Viel Glück!
 

Foto Wettbewerb 2012.JPG Junior Ranger beim Dekorieren ihrer Bilder.JPG Fotowettbewerb 2012.jpg